So sieht es oft in einem Zertifizierungs-Workshop aus! :-))

Da geht doch mein Assessoren-Herz auf!

Sandra Bartsch-Beuerlein Allgemein, PM-ZERT 0 Comments

Nein, nicht bei dem Anblick des typischen  „Workshop-Chaos“ auf dem Tisch einer Zertifizierungsrunde (oben im Bild).

Sondern bei der folgenden Geschichte:

In den Zertifizierungsworkshops für Level-C und -B sollen die Zertifikanten ihr methodisches Wissen und die in ihren Projekten erworbenen Fähigkeiten anhand einer Fallstudie demonstrieren. Wir Assessoren sollten eigentlich hauptsächlich nur beobachten und uns die Bewertungen notieren, aber die meisten von uns (und ich ganz besonders) können nicht stillhalten und lassen die Zertifikanten durch „dumme“ Fragen und Störungen oft an den Rand ihrer Belastbarkeit kommen. Zweimal in diesem Ganztagsworkshop müssen die Zertifikanten ihre erarbeiteten Ergebnisse präsentieren. Dabei spielen wir Assessoren die Rolle eines Lenkungsausschusses, wobei es uns natürlich Spaß macht, die zahlreichen Erfahrungen mit diversen Lenkungsausschüssen unserer Projekte mit entsprechenden „Verständnisfragen“ auf die Spitze zu treiben.

Bei vielen macht es dann doch „Klick“ und das in den Vorbereitungskursen Gelernte fügt sich unter diesem Druck mit den erworbenen Projekterfahrungen zu einem erfreulichen Ganzen zusammen.

Im abschließenden Feedbackgespräch bekommen wir sehr oft diese positive Rückmeldung. Einige der Zertifikanten kontaktieren uns auch nach den Runden anerkennend über die Sozialen Medien.

Letzte Woche hat mich über XING folgende Mail eines von uns zertifizierten Projektmanagers erreicht (den Text habe ich wörtlich rauskopiert aber anonymisiert):

„… Gestern habe ich das Zertifikat in der Post gehabt und mich sehr darüber gefreut. Was mir mindestens genauso wichtig ist, ist das ich etwas gelernt habe. Tatsächlich konnte ich das bereits bei meinem Vorstellungsgespräch in <..> nutzen. Dort sollte ich in der ersten Stunde ein Projekt Vorbereiten und strukturieren. Volltreffer würde ich sagen… Ich habe mich mit dem Gelernten sehr sicher gefühlt und die anschließende 2 stündige Präsentation und Diskussion haben mit dieser Sicherheit richtig Spaß gemacht. Im Ergebnis habe ich den Job zwar noch nicht, aber ich bin in der nächsten Gesprächsrunde.
Vielen Dank noch einmal und Ihnen einen schönen zweiten Advent.“

Da geht mir doch das Assessorinnen-Herz auf! Das sind für mich die schönsten Resultate meiner Assessoren-Tätigkeit und motivieren mich so weiter zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.