Projektmanagement-Alphabet oder ganze Sätze?

Sandra Bartsch-Beuerlein GPM, PM-ZERT 0 Comments

Heute möchte ich etwas aus dem „Assessoren/*-Nähkästchen“ plaudern.

Ein Assessoren-Kollege hatte kürzlich den Stand der Qualifizierung in unserem IPMA 4LQ-System wie folgt zusammengefasst: Die Teilnehmer in Level D Qualifizierung lernen das Projektmanagement-Alphabet von A bis Z. Kandidaten von Level C sollten schon ganze Sätze bilden können. Level-B Kandidaten sollten sinnvolle Absätze und Aufsätze schreiben können.

Was bedeutet das übersetzt in Bezug auf die Anforderungen für eine Zertifizierung?

Die ICB3 besteht aus 49 Projektmanagement-Kompetenzelementen. Die Level-D Kandidaten, die noch gar keine oder nur wenig Erfahrung in Projektmanagement haben, lernen diese PM-Elemente einzeln kennen – deren Zweck und Bedeutung, Einsatz und Handhabung. Die Menge der Information kann einen noch in PM unbelasteten Teilnehmer regelrecht erschlagen! Diejenigen jedoch, die diese Ausbildung „überleben“ und sich zum Level-D Projektmanagement-Fachmann/ -Fachfrau zertifizieren lassen, haben eine wertvolle Basis für weitere Erfahrungssammlung und Entwicklung zum guten und erfolgreichen Projektmanager. Das wird uns inzwischen oft aus der Praxis gemeldet.
So weit, so gut.
Nach einigen Jahren PM-Erfahrung kommen dann die Kandidaten für eine Zertifizierung nach Level C und Level B in Assessment Workshops der PM-ZERT an. Von denen wird schon erwartet, dass sie nicht nur das PM-Alphabet beherrschen – also die einzelnen PM-Kompetenzen und PM-Elemente kennen und anwenden können, sondern sie sollten auch ganze Sätze bilden können – d.h. die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Elementen kennen und handhaben können. Die Level-C und -B Kandidaten sollten also in der Lage sein, die Zusammenhänge z.B.  zwischen einer Umfeldanalyse und Risikomanagement, Stakeholder-Analyse und Stakeholder-Management-Strategie, Phasenplan mit Meilensteinen und Stakeholder-Kommunikation bzw. Projektmarketing, Projektstrukturplan und Projektorganisation, Arbeitspaketen und Ressourcenbedarf- bzw. Kostenplanung zu demonstrieren.

Hier besteht noch einiges Verbesserungspotential und in den Zertifizierungsworkshops haben viele Kandidaten noch einige „Aha!“-Erlebnisse.

Für uns Assessoren ist jedenfalls jeder Zertifizierungsworkshop ein spannender und kurzweiliger Tag.

 

/*In diesem Kontext sind Assessoren die PM-ZERT Assessoren, die nach dem IPMA Standard die Projektmanager in 4 Levels zertifizieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.